Back to Top
Gemeinschaft macht uns stark

Artikel nach Datum gefiltert: Dezember 2019

Montag, 07 Dezember 2009 20:04

07.12.2009 Dank an den Ehren-Nikolaus

Nachdem die beiden Nikolaus- und Knecht Ruprecht-Teams der Kolpingfamilie Havixbeck am vergangenen Wochenende mehr als 150 Kinder in Havixbecker Familien besucht hatten, stand ein besonderer Nikolausbesuch auf dem Plan. Peter Holtkötter staunte nicht schlecht, als in den Abendstunden des 06. Dezember Nikolaus und Knecht Ruprecht im Doppelpack vor der Tür standen, um dem langjährigen Kolpingmitglied besonders zu ehren. Peter Holtkötter hat als Nikolaus der Kolpingfamilie Havixbeck 50 Jahre Kindern und Familien eine besondere Freude bereitet. Nun hat Peter Holtkötter das Nikolauszepter an seine Nachfolger übergeben. Die Kolping Nikolausteams dankten dem Kolpingmitglied für fünf Jahrzehnte Nikolausengagement und entließen ihn in den wohlverdienten Nikolausruhestand, nachdem sie Peter Holtkötter zum Ehren-Nikolaus ernannt hatten. 

Publiziert in Junge Familien
Samstag, 05 September 2009 20:04

05.09.2009 Väter zelten mit Ihren Kindern

Die Gruppe „Junge Familien“ der Havixbecker Kolpingfamilie veranstaltete am vergangenen Wochenende die traditionelle Zeltlageraktion „Väter zelten mit ihren Kindern“.  Am Samstagmittag starteten insgesamt 74 Kinder im Alter von drei bis dreizehn Jahren mit ihren 35 Vätern, darunter auch zahlreiche Nicht-Kolpingmitglieder, per Fahrrad zum Lagerplatz in Richtung Tilbeck. Das Landwirtsehepaar Frandrup hatte der Kolpingfamilie eine Wiese am Fuße der Baumberge in traumhafter Lage zur Verfügung gestellt.

Zunächst mussten Tische und Bänke zurechtgerückt werden und das Lagerfeuer vorbereitet werden. Nach dem Verzehr von ca. 40 Litern deftiger Erbsensuppe wurden die 35 kleinen Zelte aufgestellt, die Lagerfahne kreiert und die Lagermesse vorbereitet. Zum Nachmittag trafen die Mütter mit Kaffee und Kuchen zum Kurzbesuch am Lagerplatz ein. Die von Diözesanpräses Dirk Holtmann herzlich geführte Lagermesse begeisterte alle Lagerteilnehmer und die zahlreich angereisten Gäste, darunter auch die Landwirtsfamilie Frandrup.  Im Anschluss konzentrierten sich Kinder und Väter aufs stromlose Lagerleben.

Nun hieß es, Fußballspielen, Lagerfahne aufstellen, Buden bauen, Lagerfeuer entzünden. Deftiges vom Grill, Stockbrotbacken, u.a. verbunden mit einer optimalen Lagerstimmung  rundete die Kolpingaktion ab. 

Nach kurzer Nachtruhe und einem ausgiebigen Lagerfrühstück wurde noch eine Exkursion zu den „Sieben Quellen“ durchgeführt und der Grill zum Resteverzehr nochmals angeheizt.

Die Teilnehmer sind sich einig: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!

Publiziert in Junge Familien
Samstag, 15 August 2009 20:04

15.08.2009 - 88.Stiftung

 

Um 15.14 Uhr am Samstag konnte der Vorsitzende der Kolpingfamilie, Christian Wöstmann, Vollzug melden: „Der Vogel ist gefallen.“ Mit dem 369. Schuss hatte Peter Kleinwechter dem Federvieh den Garaus gemacht. Zur Königin erkor er seine Frau Dagmar. Unter dem Jubel der Schützen und den Klängen des Blasorchesters präsentierten sich die neuen Majestäten vor dem Torbogen. Zu Ehren des neuen Königspaares ließen sechs Kolpingbrüder ihre bunten Fahnen gekonnt kreisen. Das Publikum zeigte sich begeistert.


Begonnen hatte das Schützenfest bei strahlendem Sonnenschein um 12 Uhr mit dem Antreten am Torbogen. Hauptmann Berthold Lenter ließ seine Schützen stillstehen und das „Gewehr“ - die Spazierstücke waren mit hübschen bunten Blumen geschmückt - präsentieren, bis es schließlich hieß „rührt Euch“. Bei der Überprüfung der ordnungsgemäßen Kleidung hatte der Hauptmann lediglich zwei Verstöße zu kritisieren. Er zeigte sich milde.

 

Das noch amtierende Königspaar Timo Frie und Elke Koddebusch schritt die Reihen ab. Anschließend setzte sich ein prächtiger Zug in Bewegung. Allen voran die Musiker, gefolgt von der Kutsche mit zwei stattlichen Füchsen vom Hof Weiligmann, in der das alte Königspaar zusammen mit Christian Wöstmann und Bezirkspräses Pastor Hermann Kappenstiel Platz genommen hatte. Die lange Reihe der Schützenbrüder komplettierte den dekorativen Zug.

Am Ehrenmal an der Schulstraße gedachten die Kolpingmitglieder der Verstorbenen zweier Weltkriege und legten einen Kranz nieder. In seiner Ansprache erinnerte Timo Frie an die Menschenverachtung und Unmenschlichkeit des Nationalsozialismus. „Wir dürfen vor der Vergangenheit nicht die Augen verschließen“, erklärte Frie, „sondern müssen die Erinnerung wach halten an das, was Menschen erleiden mussten.“ 60 Jahre Frieden seien nicht selbstverständlich: „Wir alle müssen daran arbeiten, den Frieden zu erhalten.“

Der Weg führte weiter zur Vogelstange am Stopfer. Dort feierten Jung und Alt ein Fest für die ganze Familie. Hier ließ sich vorzüglich Plaudern und Klönen, Schießen und Zuschauen. Für die Kinder gab es ein besonderes Programm.

Im Blickpunkt stand das Königsschießen. Im spannenden Wettkampf um die Königswürde fielen die Insignien nach dem neunten Schuss von Christian Meyer (Krone), dem 25. von Josef Menke (Apfel) und dem 115. von Heinz Terwort (Zepter), bis schließlich der 369. Schuss von Peter Kleinwechter die Entscheidung brachte.

Mit einem rauschenden Festball im Forum der Gesamtschule klang das Stiftungsfest der Kolpingfamilie am Abend aus.
 

WN Artikel VON DOROTHEE HARBERS, HAVIXBECK

Publiziert in WN Artikel

Bitte zum lesen auf das Bild klicken!

Publiziert in Allgemein

Bitte zum lesen auf das Bild klicken!

Publiziert in Allgemein

Zum lesen bitte auf das Bild klicken!

Publiziert in Allgemein

Zum lesen bitte auf das Bild klicken!

Publiziert in Allgemein

Zum lesen bitte einmal auf das Bild klicken!

Publiziert in Allgemein
Seite 30 von 30
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutzerklärung den Link finden sie in der Fusszeile der Webseite.